Landestrainer Frank Möller hat für die Deutschen Meisterschaften der Frauen und Männer am kommenden Wochenende (21./22. Januar) in einer neue Halle in Potsdam-Luftschiffhafen ein leistungs- und zahlenmäßig starkes Berliner Aufgebot gemeldet. Unter den 21 Frauen und Männern befinden sich mit Franziska Konitz (SV Berlin 2000/+78 kg), Robert Dumke (-90 kg) und Tino Bierau (beide SC Berlin/+100 kg) drei Titelverteidiger. Mit dabei die U23-Europameisterin Laura Vargas Koch (EBJC/-70 kg), die 2010 schon einmal Deutsche Meisterin war, und U20-Vizweltmeisterin und Europameisterin Carolin Weiß (BC Dento/+78 kg). Titelverteidiger Sven Maresch (-81 kg) und Iljana Marzok (beide SC Berlin/-70 kg) nehmen wegen der Olympiavorbereitung eine Auszeit.  Aus Berlin ist auch mit Karin Schuncke, Nedim Bayat, Thomas Jüttner und Martin Schuch ein Kampfrichter-Quartett nominiert worden.

Traurig, aber wahr! Berlin erscheint künftig in keiner aktuellen Judo-Bundesliga-Tabelle mehr. Als letzter Verein hat nun auch der BC RANDORI seine Frauen-Mannschaft aus dem Wettkampfgeschehen der 2. Bundesliga zurückgezogen. Wie Trainer Stephan Steigmann informierte, sieht sich der Verein finanziell nicht mehr im Stande, die Auflagen des DJB zu garantieren. RANDORI war 1996 in die 2. Bundesliga aufgestiegen und mit nur einer Unterbrechung bis 2011 dabei. Bereits der SV Berlin 2000 hatte vor Jahresende seine Männer-Mannschaft aus der 2. Liga abgemeldet.

Mit der Bezeichnung Sport-Dojo Berlin trat erstmals ein neuer Verein in der Starterliste der Berliner Meisterschaften in Erscheinung. Vereinsvorsitzender Oliver Wolf, Mitglied der Jugendleitung, will sich mit seinen Trainerkollegen vorwiegend der Förderung des Leistungssport für Jugendliche und Erwachsene widmen. „Wir sind derzeit 40 Mitglieder und wollen uns auch dem Breitensport öffnen. So gibt es an Wochenenden Übungsstunden für Eltern und Kind, die von Trainer Paul Dämpfert geleitet werden“, sagte Oliver Wolf, der mit Sportlern und deren Eltern einer Traininggruppe aus dem KSC Obi den neuen Verein gegründet hat. Trainiert wird in der F.-C.-Achard-Grundschule an der Adolfstraße 25 in Kaulsdorf, nahe dem S-Bahnhof. (Siehe auch www.sport-dojo-berlin.de)

BC Samurai bei den Frauen top – KiK und Polizei SV bei den Männern vorn 

Die jungen Frauen des BC Samurai erwiesen sich bei den Berliner Einzelmeisterschaften am 14. Januar schon gut in Form und waren in beiden Altersklassen am erfolgreichsten mit insgesamt fünfmal Gold. TSV Rudow (U17) und BC RANDORI (U20) folgten jeweils auf den zweiten Plätzen. Einige jüngere Frauen starteten dann auch eine AK höher und wurden da ebenfalls als Meisterinnen geehrt. Im männlichen Bereich dominierten bei den U17-Jährigen der Verein KiK (2/3/2) und bei den U20-Akteuren der PSV mit eben soviel Medaillen. Erstmals trug sich ein neu gegründeter Verein in die Siegerliste ein. Jonas Wagner (-66 kg) von Sport-Dojo Berlin mit Sitz in Kaulsdorf ist der diesjährige Meister. Alle Medaillengewinner und einige Fünftplatzierte sind für die Nordostdeutschen Titelkämpfe am 28. Januar in Frankfurt (Oder) qualifiziert.

Berliner Meister U17w                                    Berliner Meister U17m

-40 kg: Lara Olivia Teubner (SV Berlin2000)   -43 kg: Paul Hinrich (SC Lotos)
-44 kg: Janina Teßmann (VfL Zehlendorf)       -46 kg: Selimchan Surabow (KiK)
-48 kg: Anne-Sophie Schmidt (SC Lotos)        -50 kg: Jakob Krug (KiK)
-52 kg: Celine Mertens (TSV Rudow)              -55 kg: Damian Reetz (SC Lotos )
-57 kg: Angelina Pawlak (BC Samurai)           -60 kg: Marcel Dannemann (1.JC MV)
-63 kg: Melina Seidel (Einheit Pankow)           -66 kg: Jonas Wagner (Sport-Dojo Berlin)
-70 kg: Rojin Lübke (TSV Rudow)                   -73 kg: Daniel Zorn (BC RANDORI)
-78 kg: Antonia Heineck (BC Samurai)            -81 kg: Valdislav Gavrilov (SC Berlin)
+78 kg: Michelle Goschin (BC Samurai)          -90 kg: Mohammed Shareef (JC Kano)
                                                                        +90 kg: Henrik Noack (PSV Olympia)

Berliner Meister U20w                                    Berliner Meister U20m

-48 kg: Cynthia Schwarzlose (BC RANDORI)  -55 kg: Maurice Albrecht (SC Lotos)
-52 kg: Celina Mertens (TSV Rudow)              -60 kg: Marcel Rohkamm (JV Berlin Tegel)
-57 kg: Laura Dettmann (JC 03)                      -66 kg: Paris Grogori (BC RANDORI)
-63 kg: Nathalie Weiss (AC Berlin)                  -73 kg: Adrian Gutbell (Polizei SV)
-70 kg: Julia Weikert (BC RANDORI)              -81 kg: Tom Görlitz (SC Berlin)
-78 kg: Antonia Heineck (BC Samurai)            -90 kg: Hendrik Haase (JV Berlin Tegel)
+78 kg: Michelle Goschin (BC Samurai)        -100 kg: Lukas Ewald (JC 03)
                                                  
                    +100 kg: Zeid Hamzic (Polizei SV)

Wer bei den Aus- und Vorführungen des wohl bekanntesten und besten Kata-Experten Deutschlands dabei sein möchte, braucht dieses Mal nicht weit zu reisen!!! Unserer Kata-Beauftragten, Astrid-Machulik, 5. Dan, ist es gelungen, Klaus Handelt, 8. Dan und langjähriger Kata-Beauftragter des DJB für einen Lehrgang am 18.2./19.2.12 in Berlin/Hohenschönhausen zu gewinnen.
Klaus Hanelt, der seine Interessen seit mehr als 50 Jahren auf den Judo-Sport gelenkt hat und sich ein enormes Wissen über die Geschichte Japans, der Kata und Judo im Allgemeinen auf unzähligen Reisen im Ausland, speziell natürlich in Japan, angeeignet hat, ist ein Garant für Lehrstunden vom Feinsten. Alle Einzelheiten sind der beigefügten Ausschreibung zu entnehmen (Ausschreibung). Ich möchte die Teilnahme an beiden Veranstaltungstagen jedem einzelnen Judoka wärmstens empfehlen, weil ich mir ganz sicher bin, dass dieser Lehrgang für jede/n Teilnehmer/in ein unvergessliches Erlebnis werden wird. Diesen Termin also unbedingt vormerken und am besten gleich anmelden!!!

Die Kampfrichter unseres Landesverbandes trafen sich vom 06.-07.01.2012 zu ihrem jährlich stattfindenden Lehrgang an der Sportschule in Lindow. Unter der Leitung des Landeskampfrichterreferenten, Thomas Jüttner, fand ein umfangreicher Meinungsaustausch zu den verschiedensten Sachproblemen statt. Neben den Landeskampfrichtern/Innen sind auch viele der Bundes-B und Bundes-A Kampfrichter der Einladung gefolgt.

Landeslehrgang_start
Nedim Bayat, Gruppenreferent NO, referierte über grundlegende Probleme unserer Kampfrichtertätigkeit. Dabei standen die Themen: - Griff unterhalb des Gürtels, - Cross grip- Mattenflucht - Verhalten gegen des Geist des Judos, - Verantwortung des Kampfrichters u.a.m. auf der Tagesordnung.  mehr bei den Kari-News