Geschrieben von Pressereferent

m 100 DG0Q5960 resizeDer 25. European Judo Cup der Junioren in Berlin ist Geschichte. Es kamen 524 Judoka aus 38 Nationen von vier Kontinenten ins Sportforum Hohenschönhausen. Auf fünf Matten kämpften sie um die begehrten Medaillen und Pokale. Die Gäste aus Frankreich führten die Nationenwertung mit 10 Medaillen , davon vier Goldmedaillen, an. Auf den weiteren Plätzen folgten Russland, Italien und Deutschland.
Für die Berliner Judoka gab es beim Heim-EC nach zwei Wettkampftagen einen siebenten Platz durch Daniel Zorn (BC Randori) bis 100 kg. (weitere Fotos folgen) 

eroeffnung 2 resizedan ehrungIm Rahmen der Eröffnungsveranstaltung  überbrachte Lutz Pietsch, Vizepräsident des DJB, die Grüße des Präsidiums des DJB an die Teilnehmer/Innen. Ein besonderes Dankeschön ging an den SC Berlin, dem Ausrichter des Turniers. Auch in diesem Jahr schufen Achim Thärig, sein Organisationsteam und die zahlreichen Helfer beste Wettkampfbedingungen. Für ihr Jahrzehnte langes Wirken im Judosport erhielten Peter  Reich und Rainer Schilk den fünften Dan verliehen. Die Ehrung erfolgte durch den Präsidenten des JVB Johannes Meißner.

Einzig Daniel Zorn (BC Randori) konnte sich in die Nähe einer Medaille vorkämpfen. Nach dem ersten Sieg gegen Luka Milos (CRO) unterlag er im nächsten Kampf gegen Simeon Catharina (NED) dem dreifachen Europa Cup Gewinner mit einem Shido. In der Trostrunde folgten zwei Siege.  Bekmurod Oltiboev  aus Usbekistan, Gewinner des Asian Judo Cup U21 m 100 DG0Q5585 resizeChirchik 2016 stoppte Daniel auf dem Weg ins keine Finale.  Drei gewonnene und zwei verlorene Kämpfen waren am Ende Platz sieben.
Ergebnisse und Wettkampflisten