Geschrieben von Pressereferent

kata wmJVB-Prüfungsreferentin und Kata-Beauftragte Astrid Machulik (SC Berlin) und ihr Trainingspartner Marcus Nietner (SC Charis 02) werden zum deutschen Aufgebot für die Welt-Kata-Meisterschaften 29. September bis 5. Oktober auf der Insel Malta gehören. Sie sind das erste Kata-Paar Berlins, das um WM-Medaillen kämpfen wird.

Das Duo startet im großen Sportkomplex der Tal-Qrogg University nahe der nordöstlichen Stadt Gzira mit der Kata „Kodokan Goshinjutsu“, der modernen Selbstverteidigung gegen Angriffe mit dem Stock, dem Messer und der Pistole. Beide Berliner waren in diesem Jahr EM-Vierte in Olbia/Sardinien. „Wir freuen uns, dass wir nominiert worden vom DJB und wollen natürlich so gut wie möglich abschneiden“, sagte Astrid Machulik (6. Dan). Die Konkurrenz vor allem aus Japan und anderen asiatischen Ländern sei seit Jahren Weltniveau. Das werde eine enorme Herausforderung schätzt die erfahrene Kata-Kämpferin ein, die mit ihrem Partner auch schon im Kodakan trainierte und Japans Elite und deren Können begutachtet hat.  (KHO)