Unter Leitung der Berliner Kampfrichterkommission breiteten sich vergangenes Wochenende in der EBJC-Trainingsstätte unsere Landeskampfrichter auf das Wettkampfjahr 2011 vor. Im Mittelpunkt standen neu Festlegungen durch die IJF. Mit Nedim Bayat (Mitglied der Bundeskampfrichterkommission und Kampfrichterreferent der Gruppe Nordost)  erhielten wir die Informationen aus erster Hand. Wesentliche Schwerpunkte waren hierbei die Interpretation von Inaktivität. Den Kämpfern wird  wieder mehr Zeit eingeräumt für die Vorbereitung ihrer Techniken. Für die Kampfrichter bedeutet das, das Kampfgeschehen noch genauer zu analysieren, um die jeweiligen Situationen richtig einschätzen zu können. Weitere Schwerpunkte waren:  Griff unterhalb des Gürtels,  Cross Gripp und Baer-Gripp (Umklammerung). Die Lehrgangsteilnehmer nutzten die Gelegenheit Fragen  zu den verschiedensten Problemen im Wettkampfgeschehen zu stellen. Daraus entwickelte sich ein reger Erfahrungsaustausch. Ein Dankeschön an Nedim Bayat für seine Hilfestellung, das Reglement bestens zu beherrschen. Die Analyse zahlreicher Wettkampfszenen der „World Flash 2010“ vertiefte und untermauerte die theoretischen Kenntnisse. Dank gilt noch einmal dem EBJC, insbesondere Jakob Spiegel, der gute Rahmenbedingungen für die Durchführung des Lehrganges geschaffen hatte.